Kunst & Kultur

kulturprogrammUnter der Federführung von Angelika Müller entstand im Jahre 1999 ein erlesenes Kulturprogramm. Für ihr besonderes Engagement in diesem Bereich wurde ihr im Jahr 2004 der Greffener Heimatorden verliehen.

Tatkräftig unterstützt wurde sie schon in den Anfängen vom Ortsheimatpfleger Günter Pohlschmidt und Dr. Heinz-Josef Sökeland.

Frau Müllers Idee war es, heimischen Künstlern im neu renovierten Bürgerhaus eine Plattform zu bieten, ihr Können zu präsentieren.

Zur Einweihung sollten die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten der neuen Räume einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht werden.

Die Auftaktveranstaltung wurde von der Greffener Künstlerin Simone Beckmann bestritten. Sie präsentierte auf drei Etagen ihre Malerei. So gelang es ihr, die Besucher mit ihren vielfältigen Werken – Aktmalerei und dem Neon-Expressionismus in ihren Bann zu ziehen.
Die Resonanz der über ein langes Wochenende stattfindenden Ausstellung war überwältigend, etwa 400 Besucher zählten die Veranstalter.

Zum Team, das sich derzeitig hauptverantwortlich um die Organisation der Kulturveranstaltungen des Bürgervereins kümmert, gehören Günter Pohlschmidt, Annette Niemeyer und Elisabeth Heinrichs (Foto).

Das Kulturprogramm basiert auf drei Säulen:
Ausstellungen, Konzerte und Lesungen.